30.10.2012

Glasseidenwerk Oschatz: Vom Glas zum sanierten Kanal

Einen ungewöhnlichen Einblick in die Produktion von Glaskomplexen zur Herstellung von Schlauchlinern erhielten 30 geladene Gäste im Glasseidenwerk Oschatz auf einer Informationsveranstaltung zum Thema „GFK-Schlauchliner mit UV-Lichthärtung“. Auch das Material und der Einbau der GFK-Liner waren Schwerpunkte.

Eingesetzte Leistungen im Projekt:

 

Projektbeschreibung

Das Erleben stand am 20. September bei der direkt über einer Kanalsanierungsbaustelle stattfindenden Veranstaltung im Vordergrund. In Zusammenarbeit der Firmen BKP Berolina Polyester GmbH & Co. KG, P-D Glasseiden GmbH Oschatz und Swietelsky-Faber GmbH (NL Leipzig) wurde den Gästen nicht nur der Einbau eines Berolina-Liners in einem Ei-Profil der Maße 400/600 vorgeführt. Eine ausführliche Werksführung ermöglichte es ihnen, sich umfassend zum Produkt Glasfaserliner zu informieren. Dies reichte vom Schmelzen des Grundrohstoffes Sand über die Fertigung für die Glaskomplexe zur Linerproduktion bis hin zum fertig sanierten Kanal.

Hauchdünne Glasfäden

Das im Ofen geschmolzene Glas fließt aus der Schmelzwanne über Kanäle durch Düsenwannen; so wird ein Faden gezogen, der dünner als das menschliche Haar ist – und zudem noch extrem stabil. Diese Fäden verschwinden im Keller und werden zu großen Spindeln aufgerollt. Aus diesen Textilglasfäden werden dann Gewebe und Mattenkomplexe hergestellt und nach Velten in das Werk von BKP Berolina geliefert und zum Berolina-Liner weiterverarbeitet. Die Kombination von Textilglas und ungesättigten Polyesterharzen erzeugt eine feste Verbindung, die ein Ring-E-Modul (Kurzzeit) von mehr als 10.000 N/mm² ermöglicht.

Neben fachlichen Fragen zum Material wurden auch technische und örtliche Voraussetzungen erläutert. Ein gemischtes Publikum aus Vertretern von Fachverbänden, Bauunternehmen, der TU Dresden und Stadtvertretern aus der Region Mitteldeutschland konnte sich von den Vorteilen der grabenlosen Sanierung mittels UV-härtenden GFK-Schlauchliners in einem laufenden Produktionsbetrieb überzeugen.

Johannes Schumann vom Glasseidenwerk Oschatz kam ins Schwärmen: „Der problemlose und schnelle Einbau zeigt mal wieder, wie toll die einzelnen Prozessschritte bis hin zum fertig sanierten Kanal funktionieren.“ Er plant schon weitere Veranstaltungen dieser Art.

„Es ist wichtig, den Menschen zu zeigen, welche Vorteile das grabenlose Sanieren von Kanälen hat“, betont Lars Quernheim von BKP Berolina. „Unser Produkt muss aus dem leider oft immer noch dunklen, unbekannten Untergrund ins Licht der Öffentlichkeit gebracht werden.“

Projektbilder

 

Dekra Arbeitssicherheit SCC
TÜV Süd OHSAS 18001
TÜV Süd ISO 14001
TÜV Süd ISO 9001
 
Güteschutz Kanalbau
Gützeschutz Kanalbau - Z
Energieaudit HTC
PQ VOB
 
EMB Wertemanagement Bau
 
 
 
 
 

Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung

Hauptstraße 2
D-55483 Schlierschied

Tel.: +49 (0) 67 63 / 55 69 860
Fax: +49 (0) 67 63 / 55 69 86 90

schlierschied@swietelsky-faber.de

 

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo